Sonntag, 30. Oktober 2016

What to do in Malta (day 4) | Segway Dingli Cliffs | Jules Suites Malta (Hotel)

 

Hagar Qim | Mndajra
Last day at Malta with visit Malta was amazing. We were in the south and our first stop has been the Hagar Qim and Mndajra temples which are actually the oldest worldwide. I was quite impressed about how it was possible to build such temples with men power and nothing else.
Well, what then happened was a bit funny because we totally ignored our schedule which means that we nearly missed our segway tour. We had to rush but it was tough because Hagar Qim and Mndajra is divided by a very long pathway which is only reachable by foot.

Der letzte Tag mit visit Malta hatte es in sich. Es ging nämlich in den Süden Maltas und als aller erstes zu Hagar Qim und Mndajra, eines der ältestesten Tempelanlagen weltweit. Beeindruckt hat mich wie die Menschen von damals es geschafft haben, tonnenschwere Felsen aufeinander zustapeln. Damals gab es keine Hilfsmittel und alles was man wirklich hatte ist die eigene Muskelkraft. Es ist empfehlenswert diese Tempeln recht früh zu besuchen, da es dann doch eine magische Atmosphäre bietet!
Auf dem Weg zu Mndajra, dass eher einem Pilgerweg gleicht, haben wir bemerkt, dass wir eigentlich doch erst die Segway Tour hatten. Nun könnt ihr euch vorstellen, wie wir in der Hitze diesen Pilgerweg hochgejoggt sind. Haha. Schweißgebadet haben wir uns auf dem Weg zu den Dingli Cliffs gemacht.



Dingli Cliffs - Segway
Okay. To be quite honest, I was scared to death to do Segway because first of all you are on top of the cliffs and second of all what if we fall down. None of us had experience with this and we were all scared. My mom refused the first seconds to do it but we encouraged her and she did it. And hell yeah. It was soo much fun. It was one of the best things I have ever done. So if you ever have the opportunity hun, do it. I have lost track of time but we may be driving around for almost over an hour to have a spectacular view on top of the hills. It is amazing. Our guide who was concerned about my mom because at first she nearly fell of the cliffs. 

Als ich das erste Mal gelesen habe, dass wir eine Segway Tour auf den Klippen von Dingli machen, war ich nicht sonderlich begeistert und hatte extreme Angst davor. Keiner von uns ist mit diesem Gerät jemals gefahren. Aber alles war halb so schlimm, es war sogar so toll, dass ich es als eines der schönsten Erfahrungen kategorisiere. Die Tour ist der Wahnsinn und man hat fast die ganze Zeit eine wahnsinns Aussicht auf das Meer. Ich würde es jedem empfehlen einmal diese Tour gemacht zu haben.






Marsaxlokk - Restaurant Ta'Victor
Before saying bye to the amazing team of visit Malta, we had a last lunch at Ta'Victor with the Marketing Manager Janet. The food, again, was delicious. We had seasonal fish and I forgot the name of it. The restaurant is located near Marsaxlokk a very popular port of Malta. There are a lot of little boats used for fishing. It was very colourful and I love it.

Zum Abschluss unseres letzten Tages hatten wir ein Mittagessen mit der Marketing Managerin von visit Malta im Restaurant Ta'Victor. Bekannt für die Auswahl an Fisch haben wir uns für eine saisonale Sorte entschieden, dessen Name ich leider vergessen habe. Es war köstlich. 
Im Port von Marsaxlokk haben wir noch etwas Zeit vertrieben. Die kleinen, bunten Boote sind idylisch und hat das Bild von Malta noch einmal sehr schön abgerundet. Als uns Miriam verabschiedet hat, waren wir ein wenig traurig aber hatten danach noch ein paar Tage, die wir von nun an alleine erkundet haben! 








Hotel Jules Suites 
During our Malta trip we have stayed at the wonderful Jules Suites Malta. Its actually a bit like an appartment, you have your own kitchen and a little living room area but the "Hotel" does also offer breakfast. I loved staying there as the staff was extremely helpful and friendly. It is situated at the popular St. Juliens area, the party locations are a 5 minute walk away. If you need another alternative which is a bit more quiet, I would definetly recommend Palazzo Prince D'orange which also belongs to the same company. It is in Valletta and a bit more luxurious!

Über die Zeit mit visit Malta sind wir im populären Stadtteil St. Juliens untergekommen. Das Mekka der Partynächte. Wir waren im Jules Suites Malta, was quasi wie eine Art Appartment ist. Ihr habt eure eigene Küche, mit Balkon und einem super gemütlichen Bett. Das beste ist eigentlich auch, dass man von dort eine tolle Anbindung aller Busse hat, die man in Malta benötigt! Das Personal ist auch sehr freundlich. Im Übrigen findet man in Malta eigentlich nie Menschen, die nicht freundlich sind! 

Wenn ihr allerdings eine ruhige Location zum übernachten braucht, ist das Palazzo Prince D'orange auch eine wunderschöne und luxeriöse Alternative. Diese befindet sich in Valletta der Hauptstadt.
 



More articles on Malta
Day One in Malta (Valletta, Gheijn Thuffiera)
Day two in Gozo

1 Kommentar:

Freue mich über Feedback