Dienstag, 5. Juli 2016

Bohoo Dance - Fashion Week (Wie kommt man an Karten)


PHOTOGRAPHY - LEON ROESLER 
Oberteil - Florencia ähnlich hier

Woher kriegt man Fashion Week Karten?
Mein Postfach quillt über, wenn es Fashion Week Zeit ist. Und die häufigsten Fragen handeln davon, wie man sich Zutritt zu den heiß begehrten Shows bzw zur Fashion Week verschafft. 
Das habe ich mich früher auch immer gefragt und war immer der Überzeugung, dass man sich die Karten kaufen könnte. lol. Bevor ich meine aller erste Einladung im Postfach hatte, habe ich auch immer davon geträumt, nur ein einziges Mal dabei zu sein. Und tatsächlich habe ich meine erste richtige Fashion Week Erfahrung in einem fremden Land, auf der Madrider Fashion Week vor mehr als 2 Jahren gesammelt.

Und da dachte ich mir, gebe ich euch mal ein paar Informationen, welche Veranstaltungen ihr unter welchen Voraussetzungen besuchen könnt, um auch ein bisschen Fashion Luft zu schnuppern.
Die Fashion Week findet immer zweimal im Jahr statt, Sommer/ Winter. Eins müsst ihr erst einmal verstehen. Die Fashion Week, bzw. die Catwalks sind nichts anderes als Presseveranstaltungen für die Designer, auf der Ihnen eine Plattform geboten wird, ihre aktuellen Designs vorzustellen und ein wenig Presse zu bekommen, damit sie am Ende Ihren Bekanntheitsgrad erhöhen und natürlich Trends setzen. Das heißt im Umkehrschluss, dass das Hauptinteresse der Designer es ist, möglichst viel
PRESSE zu bekommen. Deswegen befinden sich auf den Shows auch Influencer, Presse, Promis und Einkäufer. Obwohl bis vor ein paar Jahren und noch bis Heute Blogger ungern gesehen werden. Da gibt es förmlich eine Hasstirade! Aber ich denke und hoffe, dass sich das mit der Zeit ändert. Blogs sind nun mal im Zeitalter der Digitalisierung DIE MEINUNGSFÜHRER und Trendsetter. Versteht mich nicht falsch, klar gibt es den ein oder anderen schwarzen Schaf, die zwar über Mode bloggt aber sich eigentlich kaum für eine Fashionshow interessiert und dann gelangweilt die Show anschaut. Mich schockiert das immer wieder. Paradox oder? Aber das ist eine andere Geschichte.
Zurück zu den Catwalks! Designer investieren unheimlich viel Geld, um Ihre Models über den Catwalk laufen zu lassen. Aus diesem Grund kann man dann natürlich nachvollziehen, dass der Designer nur ausgewählte Leute in Ihren Shows sitzen haben will, damit viel davon berichtet wird. Deswegen lautet hier die Devise, erfülle eines dieser Kriterien: Blogger, Journalist, Einkäufer, Promi, wichtiger Mensch aus der Modeszene.

1. Presse Agenturen
Solltet ihr eines dieser Kriterien erfüllen, könnt ihr die PR-Agenturen, die die einzelnen Designer betreuen, kontaktieren und bitten, dass Sie euch in den Verteiler aufnehmen. Wer ein wenig direkter ist, kann auch direkt nach Karten fragen. Aber Vorsicht ist geboten, man sollte nicht die Tür des Hauses einrennen, sondern erst höflich vorstellen wer man ist etc. Bitte auf die übliche Ettiquete achten, sonst verspielt man sich die Karten! Auf dieser Webseite findet ihr eine Übersicht der Designer aus den letzten Jahren. Durch Recherche Arbeit findet ihr heraus, welche PR Agentur welchen Designer betreut. Meistens findet ihr die Information aber auch direkt auf der Homepage der jeweiligen Modehäuser.

2. Jemand der jemanden kennt
Auf diesen Shows tummeln sich immer Menschen, die es doch irgendwie geschafft haben, sich in eine Show zu schmuggeln. Und das weil sie jemanden kennen, der jemanden kennt.
Das ist für Modebegeisterte ohne Blog oder Arbeit in der Modebranche, der wohl etwas sicherer Weg. Fragt bei euch im Bekanntenkreis mal nach. Häufig darf man nämlich eine Begleitung mit zu einer Show nehmen. Oder vielleicht schafft es auch jemand nicht zu einer Show und kann euch die Karten übertragen. Letzte Fashion Week habe ich auch eine Karte verlost und hatte eine sehr liebe Dame als Begleitung mit. Vielleicht mache ich das wieder zu der nächsten Fashion Week :)

3. Messen
Auch auf den Messen (es gibt mehr oder weniger 3 Messen) könnt ihr genug Modeluft schnuppern und die neuesten Kollektionen anfassen, euch mit den Marken austauschen. Einige Messen sind nicht für die breite Masse gedacht, z.B. die Panorama. Denn auch für die meisten Messen gilt, dass deren Zielgruppe spezifisch ist, in diesem Fall die Einkäufer. Denn diese wollen auch nichts anderes, als Ihre Produkte in großen Massen bei Einkäufern unterbringen! Damit wir die Endverbraucher die Möglichkeit haben zu kaufen.
Öffentliche Messen für die breite Masse sind meiner Meinung nach die Seek, Bread and Butter. Wegen der Premium bin ich mir nicht sicher. Aber wenn ihr klug seid, verschafft ihr euch überall einen Eintritt (Mogelei etc ;) )

4. Showrooms/ Sample Sale
Hier braucht man weder Eintrittskarten noch muss man auf der Gästeliste stehen. Und überhaupt heißt es nicht, dass man nicht auf der Fashion Week war, nur weil man keine Show besucht hat. Die ganze Stadt bietet Events an und in dieser Woche wird die Mode gefeiert. Das heißt besucht die Showrooms, stellt euch vor das Fashion Week Zelt und lasst euch von den Streetstyles inspirieren.

5. Öffentliche Kalender
Ihr findet im Netz immer mal wieder einen Kalender, dass zeigt welche Veranstaltung nur mit Einladung und welche für die breite Masse zugänglich sind. Vielleicht findet ihr dort etwas, was euch gefällt. Die Kalender werden meist eine Woche vor der Show online gestellt! 

Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen ein wenig behilflich sein und euch Klarheit darüber verschaffen, was es mit der FW so auf sich hat! Viel Glück! Und wer weiß vielleicht sieht man sich zur nächsten FW!



1 Kommentar:

  1. Einmal auf der Fashionweek - das wünscht sich wohl jedes modebegeisterte Mädchen. Ich freue mich so für dich, dass du die Gelegenheit hattest :) ich glaube ich würde mir 1 jahr vorher mein Outfit zusammenstellen :D

    Alles Liebe www.selinsfashiondiary.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Freue mich über Feedback