Mittwoch, 13. Januar 2016

Elisabeth Musical im Admiralspalast mit Livekritik


 ELISABETH DAS MUSICAL

Gestern Abend hatte ich wieder die Möglichkeit mit Livekritik bei einem #tweetup für das Musical Elisabeth dabei zu sein. Ganz besonders war an diesem Abend, dass (hätte ich es früher geschafft) hinter die Kulissen des Admiralspalastes zu schauen. Und dabei haben die anderen Blogger Kollegen und Kolleginnen interessante Fakten aufgefasst. Wie z.B das man ganze 14! Trucks benötigt, um das Equipment für das Show Stück zu transportieren! Was sonst noch Behind the Stage passiert, erzähle ich euch später.

Das Stück!
Wer kennt sie nicht, die Sissi! Die Kaiserin Österreichs, die mit Romy Schneider meine Kindheit geprägt hat. Meine Mutter und ich waren fasziniert von der verspielten Sissi, die mit ihrem Franz ein Traumpärchen abgegeben hat. 
Umso mehr hat mich das Musical fasziniert weil es diesmal viel tiefer, viel dramatischer und viel kritischer als das "ach so schöne Leben" von Sissi dargestellt hat. Mich hat insbesondere die Thematik mit der "Menschen Dressur" interessiert. Und ich denke, dass sich viele Dinge in die heutige Zeit übertragen lassen. Insbesondere aus dem Blickwinkel der türkische Kultur, wo doch von vielen Frauen erwartet wird, dass sie ein bestimmtes Benehmen an den Tag legen, um von der Familie, Gesellschaft und dem Mann akzeptiert zu werden. Auch wenn es dem Wesen der Frau nicht entspricht. Aber das wäre jetzt ein zu hartes Pflaster, um es kurz anzusprechen und zu thematisieren! 
In der Aufführung hatten wir die Möglichkeit, die Entwicklung der Sissi ab ihrem 16 Lebensalter bis zu ihrem 60 Jahr mitzuerleben. Der Tod, der ihr ständiger Begleiter und in diesem Fall als "Lover" dargestellt, Sissi verfolgt. Und er ist Omnipräsent, denn Sissi ist unglücklich. Sie will die Welt fühlen, sie möchte Berge erklimmen, den Planeten entdecken, alles das was sich einer Kaiserin nicht gehört. Und immer wieder lautet die Devise "Ich gehör nur mir". Ein toller Satz und etwas wonach ich selbst strebe! Man gehört niemanden, außer sich selbst und nur dann wenn man jemanden besitzen möchte oder besitzt werden will, verliert man wonach man sich sehnt. Die Freiheit. Denn wie sag ich immer so schön: "Pflückst du die schönste Blume weil du sie besitzen möchtest, so verwelkt sie". 

Musical? Nicht jedermanns Geschmack aber in diesem Fall empfehlenswert. Denn die Kullisse hat so einiges zu bieten, wie z.B. Autoscooter Bartheken oder ein Live Orchester, die ab und zu von Disney Musik zu modernen Hip Hop Beats gewechselt ist. Manchmal war auch was von Thriller dabei! Und überhaupt die atemberaubende Stimme von Sissi. Macht euch doch selbst einen Eindruck davon und schaut unter "ElisabethMusical" auf Twitter vorbei und liest die zum Teil sehr witzigen Kommentare durch! Das Musical wird bis zum 15.02.2016 in Berlin aufgeführt. Hier könnt ihr die Tickets erwerben.

Die Hauptdarsteller


Interview mit den Schauspielern
Zu allerletzt durften wir mit den Schauspielern austauschen und Fragen stellen. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen zu lassen einige Fragen zu stellen. Wie z.B. ob sie sich selbst kleiden und umziehen. Aber in diesem Fall sei eine ganze Manschaft dabei, die aushilft und auch das ganze koordiniert. Denn die Bühne bestand aus sich drehenden scheiben. Ganze drei moving stages. Ich habe immer auf den Zeitpunkt gewartet, wo sich die Bühne dreht und jemand gegen die Wand geklatscht wird. -Leider- nicht passiert aber bei meinem Kopfkino schon.
Die Crew ist wahnsinnig witzig gewesen und haben unsere Fragen auch sehr gewitzelt beantwortet. Was man aber nach 3 Stunden Tanz, Gesang und Drama nicht übel nehmen kann.

Folgt mir auf Snapchat für mehr Spaß: exotiquetv

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über Feedback