Montag, 17. November 2014

Baby Blue




Das Leben geht derzeit etwas drunter und drüber. Und dann fragt man sich manchmal, wann hört das auf. Wann kann ich wieder durchatmen? Es liegt alles in der eigenen Hand, sich von Lasten zu befreien. Aber es ist verdammt schwer. Schwer weil Veränderung immer mit Abschiedsschmerz verbunden ist. Ich sage mir immer: "Wenn man glücklich werden will, muss man etwas verändern. Und wenn man es nicht verändern will, muss man es akzeptieren." In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderbaren Montag und eine schöne Woche.








Hose Topshop hier 
Blazer HM here
Shoes Jumex here





Kommentare:

  1. ...ei, was haben wir denn da?...mein erster Gedanke: Der erste menschliche Kleiderständer...kein Gefühl, das irgendwie stören oder ablenken könnte...du schaust hin, schaust und schaust und schaust...und nix passiert...ein ansehnlicher "Kleiderständer", der mich zur Ruhe kommen lässt...nur die Gedanken kreisen, aber im Bauch...nix...Bild 6? Eine optische Täuschung? Nein, da ist niemand schwanger. Und dann, liebe Zuschauer, und dann...uff! DER TEXT!...eine emotionale Offenbarung wie eine Kanonenkugel von Münchhausen persönlich geritten...peng peng puff eine jeht noch druff...Schlach uff Schlach jehts jetzt zur Sache: Chaosqueen mit Atemproblemen will den Abschied nicht loslassen und trifft auf Glück(sformel)...spätestens ab da hat sie einfach jeder lieb und ich, ich bin ein kleiner Dieb: Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiss, dass er glücklich ist...ein Märchen: Verstand und Glück v. Josef Haltrich

    AntwortenLöschen

Freue mich über Feedback