Mittwoch, 2. April 2014

And here goes my fuckin trust


photo Emanuel | Skirt HM | Shirt Vila | Knee high boots Tamaris | Bag Zara

Brav. Sehr brav bin ich manchmal. Selten. Fast nie. Haha ich liebe es mit unterschiedlichen Stilen zu experimentieren. Ihr seht es ja selbst. Im Vergleich zu dem letzten Outfit Post, ist das eine ziemliche Steigerung in Sachen "brav". Wie würdet ihr euren eigenen Stil beschreiben?

Unabhängigkeit?!
Dieses Thema hat mich schon seit Jahren immer wieder begleitet. Und jetzt wo ich fest im Leben stehe, meine eigenen Rechnungen zahle und meine eigenen Entscheidungen treffe, wollte ich mit euch diskutieren, wie viel Unabhängigkeit in Ordnung ist? Ihr denkt wahrscheinlich jetzt so hä? 
Wenn man seine Unabhängigkeit deklariert, passiert eins. Erst einmal akzeptiert die männliche Schicht das nicht so ganz. Ich verstehe nicht wieso aber viele Männer haben immer das Bedürfnis über der Frau stehen zu wollen, für sie Sorgen zu wollen. Ich kann mit dem klassischen Frauenbild hingegen nichts anfangen. Zuhause bleiben, für Kinder und Haushalt sorgen?! Nein. Ich respektiere Frauen, die das Vollzeit machen weil es echt ein anstrengender und verantwortungsvoller 24/7 Job ist. Ich bin der Auffassung, dass Kinder groß ziehen und für einen ordentlichen Haushalt zu sorgen in der Verantwortung beider liegt. Und das zu 50%. Die Argumentation ein Mann verdiene mehr als die Frau und deshalb müsse der Mann arbeiten und die Frau zuhause sein, kein standhafter Argumentationspunkt mehr ist.
Am traurigsten stimmt mich aber die Art Frau, die für einen Mann nicht nur das Studium hinschmeißt, sondern nicht mal die gewonnen Qualifikationen im Arbeitsleben umsetzt. Schlimmer noch finde ich die Art Männer, die das auch noch befürworten.
Ich bin der Meinung ein Mann muss eine Frau gleichermeißen ermutigen, mit ihr gemeinsam ein Imperium aufzubauen. Warum Angst haben vor einer unabhängigen Frau? Warum Angst haben vor einer Frau, die für sich selbst sorgen kann? Denn eine Frau, die im Vorfeld schon ihr eigenes Geld verdient hat, kann am Ende nur eins von einem Mann wollen. Und das ist Loyalität und kein Geld.
Wie seht ihr das? ||

Kommentare:

  1. Ich stimme dir vollkommen zu. Meine Mutter hat mir damals schon immer eingeredet, dass es wichtig ist, selbststaendig zu sein und sich nicht abhaengig von einem Mann zu machen. Und sie war/ ist auch das perfekte Beispiel dafuer:) Selbst ist die Frau :D
    Und an der Stelle moechte ich nochmal loswerden wie froh ich bin, dich damals entdeckt zuhaben. Da habe ich mir noch deine englischen Videos angesehen :)) Du bist so eine Inspiration. Und oft sehe ich mich selbst in deinen Texten wieder und ebenfalls was dein Musikgeschmack angeht, haha
    Liebe Gruesse aus Panamá!

    AntwortenLöschen

Freue mich über Feedback