Montag, 6. Mai 2013

Wo bist du?

Wenn die Gerüchteküche brodelt, dann sollte man ein Statement abgeben.

Wo soll ich anfangen, wo aufhören.

Der Grund warum ich hauptsächlich nicht bloggen kann, ist genau richtig mein Internet.
Wir haben immer noch keins leider. Das dauert mit unserem Anbieter ein wenig. Und über das Handy bloggen, funktioniert nicht so richtig. Haha
Natürlich findet man immer Zeit zum bloggen, es gibt ja schließlich zahlreiche Wlan ausgestattete Gaststätten.
Da wären wir bei Problem zwei. Die Zeit!
Ihr müsst euch meine Woche ungefähr so vorstellen.
Morgen bis spät Nachmittags wird gearbeitet. Nach der Arbeit geht es in meiner Uni. Nach der Uni habe ich nen langen Weg nachhause. Bin also von 8- 22 Uhr permanent ausgebucht.

Bin jetzt schon knapp 3 Monate in Berlin und man muss echt mit so vielen Eindrücken zurechtkommen. Ein ganz neues Leben. Um hier anzukommen wo ich gerade bin, habe ich wirklich lange gekämpft und kämpfe natürlich weiter, damit ich noch all das erreiche was ich mir als Ziel gesetzt habe.

Ich nehme meine Karriere sehr ernst und möchte nicht nur meine Eltern sondern auch mich selbst stolz machen. Ich bin so dankbar dafür, dass ich diesen Beruf habe und nebenbei studieren kann und das in einer Stadt, die ich unendlich zu lieben begonnen habe, mit Menschen die mir von Tag zu Tag mehr ans Herz wachsen. Keines dieser Dinge nehme ich für selbstverständlich! Und mein Leben ist so unendlich gut zu mir, dass es  mir manchmal Angst hat weil ich mich frage ob ich das alles verdient habe? Vor allem versuche ich mir immer wieder vor Augen zu führen, woher ich komme!
Mir ist erst in diesen Wochen so richtig bewusst geworden, was für eine tolle Familie ich habe.
Sie konnten mir vielleicht materiell nicht so beistehen, wie sie es am liebsten gemacht hätten aber sie standen immer hinter mir. Hinter jeder Entscheidung die ich getroffen habe. Ich bin so dankbar für meine Mutter, dass sie mir von Kind auf immer gesagt hat, wie wichtig Selbstständigkeit/ Unabhängigkeit ist im Leben! Wie wichtig Bildung und wie wichtig es ist, seinen eigenen Weg zu gehen, egal was andere sagen.

Was ich früher nie verstanden habe, was ich jetzt aber verstehe ist, dass meine Mutter immer wollte, dass ich eigene Fehler begehe und manchmal habe ich mich gefragt warum sie mir keine Steine in den Weg gelegt hat? z.B. als ich mit meinem Exfreund nach 6 Monaten zusammengezogen bin, mein Studium geschmissen habe.
Rückblickend würde ich sagen, dass waren die dümmsten Entscheidungen die ich hätte treffen können. Aber jetzt macht alles Sinn. Ohne diese Fehler, würde ich heute nicht hier stehen. Viel Stärker und weiser als noch vor ein paar Jahren.

Mir ist durchaus bewusst, dass es dort draussen Frauen gibt, die ganz und gar keine Unterstützung haben weder mental noch materiell. Ihr müsst euch eins vor Augen führen, es klappt auch ganz gut ohne materielle Unterstützung (siehe mich) und die beste Unterstützung gibt man am Ende sich selbst! Denn wem kannst du mehr trauen als dir selbst?

Fühlt euch gedrückt

Kommentare:

  1. Du fehlst uns :* Aber wir sind im Geiste bei dir und drücken dir für alles die Daumen!

    AntwortenLöschen
  2. das ganze kann ich zu 1000% unterschreiben!

    AntwortenLöschen
  3. Endlich ein Lebenszeichen von dir! Ich studiere Vollzeit und kann dich vollkommen verstehen...hoffe, dass du in Zukunft, trotzdem Zeit zum bloggen und drehen findest.

    AntwortenLöschen

Freue mich über Feedback